Gesundheit? Erstmal ein eigenes Zimmer!”

Am 31. März 2014 fand das 12. Treffen der Plattform Gesundheit und Wohnungslosigkeit statt in Zusammenarbeit und Kooperation mit dem FH Campus Wien.  Diesmal wurde der Fokus auf Jugendliche und junge Erwachsene gelegt. Das Lebensalter Jugend stellt Erwachsene und Jugendliche sowie die dazu gehörenden Institutionen vor viele Entwicklungsaufgaben, die an und für sich eine große Dynamik, vielschichtige Herausforderungen und den Umgang mit gesundheitlichen Risiken beinhalten. Wenn sich in diesem Lebensabschnitt das Problem der fehlenden Wohnung/Wohnversorgung ergibt, so bedeutet dies eine massive Störung und eine erhebliche psychosoziale Belastung für die Betroffenen.

Das Treffen fand am FH Campus Wien statt und war mit etwa 120 BesucherInnen eines der am meisten besuchten Treffen in der Geschichte unserer Plattform!  

Die Bilder zum Treffen finden sie hier.

Der erste Teil der Veranstaltung war von der Präsentation von vier Bachelor Arbeiten geprägt, die Studierende des FH Campus durchgeführt haben, und in denen Fragestellungen und Themen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Kontext von Gesundheit und Wohnungslosigkeit bearbeitet wurden. Die Bachelor Arbeiten wurden von FH-Prof. Dr. Marc Diebäckersowie von MMag.a. Hannah Svoboda-Grafschafter betreut.

Anbei sehen Sie die Themen der Arbeiten, die Durchführenden der Erhebungen, sowie die Präsentation und die Bachelorarbeiten zum Download

  • Geschlechtsspezifische Unterschiede junger wohnungsloser Menschen“ von Ursula Dober, Tanja Kreidl, Michaela Milekić, Michaela Schamann  LINK

  • „Wohnungslosigkeit im jungen Alter - Erfahrungen und Umgang mit sozialstaatlichen Angeboten“ von Lena Roisz, Pamela Pichler, Stefanie Bernhofer & Stefan Glaser LINK

  • „Die Lebenssituationen von jungen wohnungslosen Frauen zwischen 18 und 29 Jahren in Wien/Österreich“ von Iris Grammelhofer, Corinna Marktl, Angelina Mayr & Helena Wiltschek LINK

  • „Jung, krank und wohnungslos?“ von Cilia Holzer, Veronika Kovar, Marlene Preiser & Oliver Spiegel LINK

In der Folge hatten die TeilnehmerInnen des Plattformtreffens die Möglichkeit in Diskussionsrunden mit den VerfasserInnen der Studien ins Gespräch zu kommen und so einen vertiefenden Austausch zu haben, der rege genutzt wurde.

 

Nach der Kaffepause gab es ein Referat von  OAR.in Maria Olivier (MA 11) sowie  DSA.in Daniela Wieshofer (FSW, Wieder Wohnen), in welchem sie die aktuellen Angebote Ihrer Einrichtungen und Institutionen für junge Menschen/Jugendliche vorstellten und spezielle Problembereiche herausarbeiteten.

Anschließend berichteten MMag.a. Hannah Svoboda-Grafschafter (JUCA) sowie DSA.in Tatjana Tschabrun  (a_way – Notschlafstelle) von den Erfahrungen und neuen Entwicklungen in diesen beiden Institutionen.

Den Abschluß der Veranstaltung, die bis zum Schluß sehr gut und hochkonzentriert besucht wurde, bildete eine hochkarätige Podiumsrunde, bei der VertrerInnen folgender Einrichtungen miteinander und dem Publikum ins Gespräch kamen:

KJA - Kinder- und Jugendanwaltschaft - DSAin Martina Saygili

MA 13  - Bildung und außerschulische Jugendbetreuung - Brigitte Ladner

Rettet das Kind - Mag.(FH) Christian Dworzak

KUS - Lehrlingskommunikationszentren - DSA Manuela Zavadil / Margarita Langstöger

JUCA -  Übergangswohnhaus für junge Erwachsene - MMag.a. Hannah Svoboda-Grafschafter

PSD - Psychosozialer Dienst Wien - Dr. Patrick Frottier

MA 11  Krisenzentren - für Kinder und Jugendliche - Maria Olivier / Markus Schweiger

 

Hier wurden auch nochmal wichtige Themen angesprochen, die zuvor noch nicht Platz haben konnten, wie etwa die Schwierigkeiten die sich im Zusammenspiel mit psychischen Erkrankungen ergeben, oder die Situation von jenen Lehrlingen, die in äußerst prekären Wohnverhältnissen ihr Ausbildungszeit absolvieren.

 

Damit endete das 12. Treffen der Plattform, das Feedback zur Veranstaltung fiel einmal mehr sehr positiv aus. Die Anregungen zur Verbesserung die auf den Feedbackbögen festgehalten wurden, werden wie gewohnt in die Vorarbeiten zum nächsten Treffen einfließen. Das Team der Plattform Gesundheit und Wohnungslosigkeit dankt für Ihr großes Interesse und den regen Besuch!

 

Programm

PowerPoint-Präsentation

Fotogalerie zum Plattformtreffen