"Gepflegte Verhältnisse?!" - Perspektiven für ältere, pflegebedürftige Menschen im Kontext Wohnungslosigkeit

Am 2.Juni 2015 fand das 14. Treffen der Plattform Gesundheit und Wohnungslosigkeit statt.
Im Zentrum stand diesmal das Thema der älteren und pflegebedürftigen wohnungslosen Menschen und den damit einhergehenden Herausforderungen und Aufgaben für die Wohnungslosenhilfe. Um die Themen von psychischen und körperlichen Erkrankungen, Suchtproblematiken, Multimorbiditäten, prekärer finanzieller Absicherung u.a.m. zu diskutieren wurden dazu ExpertInnen und Institutionen zum inhaltlichen und fachlichen Austausch eingeladen.

Das Treffen war wieder einmal mehr sehr gut besucht. 95 Personen nahmen daran teil.

Einige Fotos von dem Treffen finden Sie hier.

 

Der inhaltliche Beginn stand im Zeichen der organisatorischen Zugangswege im Bereich Rehabilitationsgeld und Pflegegeldanspruch. Hier gaben Christian Wochner vom Hauptverband der Sozialversicherungsträger und Dieter Schwarz von der Pensionsversicherungsanstalt einen Überblick und den einen oder anderen roten Faden in dieser komplexen sozialrechtlichen Materie. Die Präsentationen dazu finden Sie hier.

Pensionsversicherungsanstalt - Rehabilitationsgeld

Hauptverband der Sozialversicherungsträger - Invaliditätspension

 

 

Im Anschluss daran berichtete Georg Preitler von Konnex über die Zielgruppe der älteren Suchtkranken Wohnungslosen und welche speziellen Themen und Bedürfnisse hier vorhanden sind, aber auch inwiefern bereits eine Integration in Regelversorgungseinrichtungen gelungen ist.
Die Präsentationen dazu finden Sie hier.

In der Pause konnten die BesucherInnen eine Institutionenstraße nützen, bei der unter anderem das neunerhaus, LOK, MIK, ALK_Info, die Johanniter, die Caritas und Konnex vertreten waren.

Im zweiten Teil stellten Hermine Freitag und Doris Kern die Angebote in den Häusern des Arbeiter Samariterbundes vor und machten sichtbar welche Herausforderungen in diesem Bereich an die Pflegeberufe gestellt werden. Ebenfalls sehr eindrücklich berichtete DGKS Michaela Rettenwender von der Arbeit mit pflegebedürftigen BewohnerInnen im Haus Allerheiligen.

Die Präsentation des Samariterbundes finden Sie hier.

In der abschließenden Podiumsdiskussion mit VertreterInnen des ÖGKV - Österreichischer Gesunden- und Krankenpflege Verband, dem PSD - Psychosozialer Dienst Wien dem Neunerhaus, der zweiten Gruft sowie Konnex wurde sowohl gelingendes gewürdigt, wie etwa eine recht differenzierte und breite Angebotslandschaft, andererseits aber noch Lücken und Schwierigkeiten angesprochen, wie etwa bezüglich nicht anspruchsberechtigter Bezugsgruppen.

Wir bedanken uns bei allen BesucherInnen des Treffens für die Teilnahme und freuen uns Sie wieder im Herbst begrüßen zu dürfen.

Ihr Team der Plattform Gesundheit und Wohnungslosigkeit.

Programm

PowerPoint-Präsentation